Last Dance on the Beach (Scheepjes CAL2016)

Mein aktuelles Langzeitprojekt ist der 2016er CAL von Scheepjes: Last Dance on the Beach. Dabei handelt es sich um eine schöne Decke.

Der CAL wurde ursprünglich entworfen von Marinke Slump aka Wink, einer bekannten Bloggerin aus den Niederlanden. Leider ging sie von uns, bevor sie ihn fertigstellen konnte (Memorial to Wink). Mit Einverständnis von Winks Familie taten sich zwölf ihrer Online-Freunde und Blogger zusammen und stellten ihr Design gemeinschaftlich fertig. Zusammen machten sie daraus eine wunderschöne gemeinsame Erinnerung an Wink und ihr Werk. Das Thema lautet „Last Dance on the Beach“.

Die Muster und alle weiteren Informationen findet Ihr auf der Scheepjes Homepage oder auch auf Facebook in der internationalen Scheepjes CAL Gruppe. Dort findet Ihr auch jederzeit Unterstützung, sollte irgendetwas unklar sein (mich könnt Ihr auch gerne fragen). Rund um den CAL hat sich hier auch eine schöne Community entwickelt.

Dieses Projekt ist zu einem meiner liebsten geworden, besonders wegen dem Motto. Wink litt unter Depressionen und häufig erinnert mich das Arbeiten auch an die verschiedenen Stadien. Jede Woche Mittwoch gibt es ein neues Muster, mit dem vier Quadrate gehäkelt werden. Manchmal ist es leichter und manchmal ist es schwerer. Manchmal muss man sich (die Nadelgröße oder die Spannung) anpassen. Manchmal macht man Fehler und muss wieder aufribbeln. Hin und wieder werden Leute sogar wütend, weil nicht alle Quadrate auf die gleiche Art und Weise zu häkeln sind und deshalb mal größer, mal kleiner werden bei gleicher Nadel und man sich selbst anpassen muss und im Nachhinein zum Beispiel spannen. Die Quadrate sind nunmal von 12 unterschiedlichen Bloggerinnen ausgearbeitet und man muss hier und da ein wenig variieren.
Aber eigentlich mag ich genau das, erinnert es mich daran, dass man genau das auch im Leben muss: Sich anpassen und dranbleiben. Mal fällt es einem leichter und mal schwerer. Und jeder, der mal unter Depressionen litt, weiß auch wie schwierig es beizeiten sein kann, einfach trotzdem immer dranzubleiben und weiterzumachen. Und genau das macht mir in diesem Projekt sehr viel Freude.
Ich habe mich anfangs für das Farbset „Dancing in the Rain“ entschieden, es im Laufe der Zeit aber ein wenig verändert – ich wollte ein bisschen mehr vom Meer – in weiteren Blau- und Grüntönen. Auch kommen Stück für Stück ein paar andere Quadrate dazu. Lasst Euch überraschen!

Ich werde Euch in nächster Zeit die unterschiedlichen Quadrate der letzten und auch kommenden Wochen vorstellen, bishin zu der fertigen Decke.

 

 

Schreibe einen Kommentar