Und der nächste ist aus dem Haus!

Ein bisschen fühl ich mich ja hier und da schon wie eine Mama, die so ein Kind nach dem anderen aus dem Haus schickt..

Heute ist mal wieder ein Amigurumi dran: Mein kleiner Moppelfant!

Entstanden ist der kleine Kerl für die Enkelin einer Bekannten, die bei einer gemeinsamen Freundin ein Tierchen aus „meinem Stall“ gesehen hatte und spontan auch direkt eines haben wollte. Und da ich gerade eh etwas Luft hatte, hab ich mal wieder eine Runde Wolle gegen Ergebnis getauscht ;-).
Ein Elefant wurde es, weil ich schlicht weg Lust dazu hatte – es gab diesmal keine näheren Wünsche seitens der Empfängerin. Eine Anleitung hab ich nicht benutzt, inzwischen hab ich so viele Amigurumis gehäkelt, dass die Standardteile eh von selbst gehen und die Eigenheiten und Details herauszuarbeiten, war schon immer meine liebste Beschäftigung. Also hab ich angefangen, die Tierchen einfach von Anfang bis Ende genau so zu machen wie ich sie mir vorstelle – und ich muss sagen: Das klappt besser als ich es selbst dachte. Ich finde meinen kleinen Moppelfant jedenfalls sehr gelungen.

Das einzige Manko waren mal wieder die Augen..

fanti03

Da der Elefant ja wieder bei einem kleineren Kind einziehen sollte, hieß es wieder „Augen sticken“ und keine Sicherheitsaugen. Und auch diesmal war ich wieder mit jeder Variation unzufrieden, egal wie viele ich ausprobiert habe. Zu sehr Cartoon-Augen, zu traurig, zu schief, zu schielend.. immer das gleiche Elend ;-).

 

fanti02Letztenendes habe ich mich für ganz schlichte schwarz gestickte Augen entschieden und die Lichtreflexe ein wenig tiefer gesetzt, weil ich mir einbilde, dass er dann ein wenig fröhlicher guckt. Ich bin so halbwegs zufrieden damit – aber das Optimum habe ich da noch lange nicht erreicht *lach*.

 

Zum Glück ist mein nächstes Amigurumi-Projekt mal wieder für jemand Erwachsenen und ich habe damit kein Augen-Problem ^^. Als nächstes kommt Billes Reiseschaf 😀

Übrigens.. Sorry wenn Ihr zur Zeit weniger von mir lest, es ist gerade soooo viel los in meinem Leben und es ist gar nicht so einfach mich zu sortieren und meinen Blog zu pflegen. Anstrengend alles! Aber ich geb mir Mühe, ab und zu etwas von mir hören zu lassen. In Instagram findet Ihr öfter mal ein Lebenszeichen von mir, wenn Ihr mich vermissen solltet ;-).

Schreibe einen Kommentar