About

Ja, wer ist denn nun die Frau im Hintergrund dieses Blogs?

Mein Name ist Claudi, ich bin Jahrgang 84, und ich gestehe – ich bin häkel- und stricksüchtig.

Mein früher Weg mit diesem Hobby begann nicht sehr erfolgreich. Als ich in der Grundschule war, musste noch meine geliebte Oma meine Strick-Hausaufgaben machen, weil meine Frustrationstoleranz damals wohl noch nicht ganz so gut war. Ich erinnere mich noch an die schönen Arbeiten, 6 völligst wild unterschiedlich fest und locker durcheinander gestrickte, bzw eher geknotete Reihen und darauf folgten 24 perfekt akkurat gleichmäßig gestrickte. Ja, meine Begeisterung hielt sich in Grenzen glaube ich.
Danach hatte ich mit Handarbeiten relativ wenig zu tun; anderweitig kreativ war ich jedoch immer, meine Leidenschaft fürs Malen und Zeichnen war sehr groß.

Mit 18 beschlich mich dann die Idee: Ich möchte einen selbst gestrickten knallbunten Schal! Gesagt, getan, ich besorgte mir Stricknadeln und allerlei kunterbunte Wolle und lernte diesmal richtig Stricken. Naja, was heißt „richtig“ – kraus rechts natürlich, reichte ja auch erstmal! Das Projekt verlief sehr zäh, weil mein Tempo eher dem einer altersschwachen Schnecke glich, aber ich blieb dran und nach einem knappen Jahr hatte ich mein Erstlingswerk in den Händen, auf das ich bis heute immer noch stolz bin! 🙂

In den letzten Jahren kam wieder die Motivation auf ein Neues zu beginnen; mein Alltag war stressig und mein Kopf gab selten Ruhe und da hab ich mich daran erinnert, dass Stricken dabei ganz gut tat. Aber weil ich Stricken ja schon konnte (kraus rechts!), dachte ich, ach komm, brauchst eh mal ne schöne Mütze für den Winter und somit begann mein Häkel-Abenteuer, aus dem innerhalb kurzer Zeit eine große Leidenschaft erwuchs. Dabei hatte ich auch eine steile Lernkurve, was mich nochmal zusätzlich motiviert hat. So viele schöne Ideen, was man häkeln könnte und so wenig Zeit..
Auch das Stricken (nun kamen sogar andere Maschen und ganz langsam auch Muster dazu!) begann mir wieder Spass zu machen. Meine Kreativität erwachte so ganz langsam wieder aus ihrem Tiefschlaf („*gähn* hab ich geschlafen? – ach, Dich kenn ich doch noch, na was treibste altes Haus? Lust auf neue Projekte?“).

Inzwischen stapelt sich überall Wolle und viele vollendete Projekte. Auch Freunde bitten mich immer wieder einmal darum, doch etwas als Geschenk zu fertigen mit dem guten alten „Gibst Du mir die Wolle – geb ich Dir das Ergebnis“-Deal, der auf diese Weise auch ein bisschen mein Hobby „finanziert“.

Das einzige, was mir jetzt noch ein bisschen fehlt, ist jemand, mit dem ich meinen Spass teilen kann – mein Lebensgefährte kann typischerweise nicht ganz so viel damit anfangen und auch in meinem Freundeskreis ist Handarbeiten nicht so groß in Mode. Dafür gibt es nun diesen Blog – ich hoffe Ihr habt Freude beim Lesen und Gucken! Wenn Ihr Fragen zu von mir gearbeiteten Sachen oder zu den verwendeten Anleitungen habt, dürft Ihr Euch auch jederzeit an mich wenden!

So far, happy crocheting and knitting everyone!